KLICK-FISH

F&E Projekt
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand

Im F&E Projekt KLICK-FISH steht die Entwicklung von diagnostischen Verfahren zur Detektion kleiner chromosomaler Deletionsgrößen im Mittelpunkt. Chromosomale Mikrodeletionen umfassen den Verlust einzelner bis weniger Gene und verursachen eine Gruppe pädiatrischer Krankheitsbilder, die sog. Mikrodeletionssyndrome. Mit dem Start des Projektes entwickeln die drei Netzwerkpartner Biolog LSI Forschungslabor und Biochemica-Vertrieb GmbH (Bremen), Sirius Fine Chemicals SiChem GmbH (Bremen) und ZytoVision GmbH (Bremerhaven) gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Jena (Jena) neue und innovative Verfahren zur Markierung von Nukleinsäuren sowie innovative Sonden für die Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH). Dabei sollen Klick-Tools aus spontan klick-reaktiven Farbstoffen und spontan klick-reaktiven biologischen Signalmolekülen für die breite Anwendung in der biologischen Forschung entwickelt werden.

Für dieses Projekt konnte das i³- Life Sciences Cluster Nordwest Bundesfördermittel von ca. 700 T€ einwerben und davon 500 T€ in die Region Bremen/Bremerhaven lenken.

Projektstart: Oktober 2016