BIS

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH
Profil

Die Netzwerkpartner haben die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH gebeten, das Management für das Netzwerk zu übernehmen.

Die BIS GmbH ist im Auftrag der Stadt Bremerhavens und des Landes Bremen zuständig für die Entwicklung, Stärkung und Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Bremerhaven. Die BIS mbH wurde in der jetzigen Form 1999 gegründet. Als Wirtschafts­förderungsgesellschaft ist die BIS mbH zuständig für Aufgaben der allgemeinen Wirtschaftsförderung (Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung), für die Vermarktung von Gewerbeflächen und Vermietung von Immobilien (Geschäftsbereich Immobilien) und für die Verbesserung der gewerblichen Infrastruktur in Bremerhaven (Geschäftsbereich Infrastruktur). Die Geschäftsbereiche und Stabstellen (Personalmanagement und Standortmarketing) der BIS arbeiten eng zusammen, so dass auch übergreifende Aufgaben schnell und unkompliziert gelöst werden können. Hierdurch ist die BIS mbH in der Lage sich als „one-stop-shop“ einer Vielzahl von Anliegen der Unternehmen in Bremerhaven bzw. von Ansiedlungsinteressenten anzunehmen.

Angebot

Im Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung werden Förderprogramme der EU, des Bundes, des Landes sowie der Stadtgemeinde Bremerhaven betreut und durchgeführt. Als beliehene Gesellschaft setzt die BIS mbH eigene Förderprogramme von der Beratung über die Bewilligung und Projekt­begleitung um (bspw. Investitionsförderung, Gründungsförderung), begleitet die Unternehmen vor Ort und stärkt durch verschiedene Maßnahmen den Technologietransfer in Bremerhaven. Hier ist für Unternehmen das Förderprogramm für Forschung, Entwicklung und Innovation des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen von besonderer Bedeutung. Ziel des Förderprogramms ist es insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung von innovativen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen zu unterstützen. Auch dieses Förderprogramm wird hausintern abgewickelt, insbesondere durch die kurzen Wege in Bremerhaven findet hierzu eine enge Zusammenarbeit mit den Unternehmen vor Ort statt. Durch die unterschiedlichen Fördermodule ist es möglich den Innovationsprozess von der Entwicklung bis zur Markteinführung zu begleiten.

Im Auftrag des Landes werden im Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung auch Projekte im Bereich Innovationspolitik geplant und umgesetzt. Hierzu zählen u.a. Informationsveranstaltungen zu Bundesforschungsprogrammen, die gleichzeitig als Plattform dienen um neue Forschungs­kooperationen zu initiieren. Ein Beispiel aus der Vergangenheit zum Thema Life Science ist eine Informationsveranstaltung zum Bundesförderprogramm „BioChance“ die in Zusammenarbeit mit dem Projektträger Jülich erfolgreich umgesetzt wurde.

Weitere Aktivitäten im Bereich Innovationspolitik stellen die Organisation von Qualifizierungs­möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen in Form von Seminaren dar. In Workshops werden Themen mit Hilfe von Experten bearbeitet, die in der Regel nicht zum Kerngeschäft gehören (z.B. Marketingstrategien).

Der Geschäftsbereich Immobilien widmet sich der Vermietung bzw. dem Verkauf von Gewerbe­immobilien, der Betreuung ansässiger Unternehmen sowie der Entwicklung und dem Ausbau/Verwaltung von Gründer- und Technologiezentren (t.i.m.e-Port 1-3, BioNord). Das BioNord bietet insbesondere jungen Unternehmen bedarfsgerechte technische Ausstattung, individuell gestaltbare Büro- und Laborräume, ein großes modernes Technikum als Gemeinschaftseinrichtung, Konferenz- und Tagungsräume usw. Der Anschluss an namhafte Firmen (z.B. FRoSTA, NORDSEE und Deutsche See) und Forschungseinrichtungen (Hochschule Bremerhaven, Technologietransfer Zentrum Bremerhaven (ttz) und Alfred-Wegener–Institut für Polar und Meeresforschung (AWI)) sichern Kommunikation und Kooperation auf kürzesten Wegen. In der Stadt Bremen bieten die Universität Bremen und das Bremer Innovations- und Technologiezentrum (BITZ) ebenfalls attraktive Möglichkeiten für Unternehmen aus dem Bereich Life Science.

Der Geschäftsbereich Infrastruktur befasst sich vorrangig mit der Entwicklung und der Erstellung (Projektsteuerung) gewerblicher Infrastruktur von der Erschließung eines neuen Gewerbegebiets bis zum Bau eines neuen Technologieparkgebäudes.

 BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH

Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven

mail[at]bis-bremerhaven.de
www.bis-bremerhaven.de